Was ist eine Sekundarschule?

Die Sekundarschule ist eine neue integrierte Schulform in NRW. Sie umfasst die Klassen fünf bis zehn und führt zu allen Schulabschlüssen der Sekundarstufe I.

Im Gegensatz zur Gesamtschule hat die Sekundarschule keine eigene Oberstufe. Durch verbindliche Kooperationen mit einem Gymnasium oder einer Gesamtschule ist jedoch sichergestellt, dass die Schülerinnen und Schüler bei entsprechender Qualifikation einen verbindlichen Anspruch auf einen Platz in der gymnasialen Oberstufe der kooperierenden Schule haben.

In der Regel dauert der Bildungsgang zum Abitur neun Jahre (Sechs Jahre Sekundarschule und drei Jahre Oberstufe der kooperierenden Schule). Die Eltern wissen also bereits bei der Anmeldung, welche Schulen ihr Kind bis zum Abitur besuchen wird.

Neben der Vorbereitung auf die gymnasiale Oberstufe ist die frühzeitige Berufsorientierung ein Schwerpunkt in der Sekundarschule. Dazu gibt es Kooperationen mit Berufskollegs, die einen leichten Übergang in die eigene Oberstufe oder in das duale Ausbildungssystem sicherstellen.

Die Sekundarschule bietet ein wohnortnahes und vielfältiges Bildungsangebot. Das besondere Merkmal dieser Schulform ist ein längeres gemeinsames Lernen und die Förderung jedes Kindes nach seinen individuellen Fähigkeiten.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Sekundarschule

1. Für welche Kinder ist die Sekundarschule geeignet?

Die Sekundarschule ist eine Schule für alle, denn sie bietet alle Bildungsgänge „unter einem Dach“. Bildungswege und –chancen für Kinder bleiben so lange wie möglich offen.

2. Welche Abschlüsse sind an der Sekundarschule möglich?

Es werden alle Abschlüsse und Berechtigungen der Sekundarstufe I vergeben (Hauptschulabschlüsse, Mittlerer Bildungsabschluss, Mittlerer Bildungsabschluss mit Qualifikation).

3. Wie führt die Sekundarschule zum Abitur?

Die Sekundarschule endet nach der Jahrgangsstufe 10. Für den Übergang in die gymnasiale Oberstufe haben wir feste Kooperationspartner, damit die verbindliche Bereitstellung von Schulplätzen in der Sekundarstufe II garantiert ist (Erich-Kästner-Gesamtschule, Technische Berufliche Schule 1, Louis-Baare-Berufskolleg, Alice-Salomon-Berufskolleg).

4. Wie unterscheidet sich die Sekundarschule von den anderen Schulformen?

In der Sekundarschule gibt es keine sog. Erprobungsstufe, kein Sitzenbleiben, keinen Schulformwechsel.

Die Sekundarschule begreift sich als Stadtteilschule mit wenigen parallelen Klassen (drei- bis vierzügig) – überschaubar und wohnortnah. 

Die Sekundarschule gibt Zeit zu lernen in einer sechsjährigen Sekundarstufe I (13 Schuljahre zum Abitur).

5. Was sind die Besonderheiten an der Sekundarschule Bochum Südwest?

Die Jahrgangsstufen 5 bis 7 werden von Klassenlehrertandems betreut.

Ab Klasse 6 gibt es bilinguale Unterrichtseinheiten in englischer Sprache.

Das Fach Chinesisch wird als zweite Fremdsprache alternativ zu Französisch angeboten.

Bei der Wahl des vierten Hauptfachs ab Klasse 6 stehen unseren Schülerinnen und Schülern somit folgende Fächer zur Auswahl:

  • Arbeitslehre (Hauswirtschaft / Wirtschaft / Technik)
  • Chinesisch
  • Darstellen und Gestalten (Kunst / Musik / Textiles Gestalten / Theater)
  • Französisch
  • Naturwissenschaften (Biologie / Chemie / Physik)

In der Jahrgangsstufe 8 bereitet ein weiteres besonderes Fächerangebot auf die erfolgreicher Weiterarbeit in der Sekundarstufe II unserer Kooperationspartner vor:

  • Spanisch
  • Erziehung und Soziales
  • Sport und Gesundheit
  • Schülerfirma
  • Elektrotechnik

Die Inhalte dieser Fächer sind mit den zukünftigen Schulen gemeinsam geplant.

6. Was bedeutet „Ganztag“ an der Sekundarschule Bochum Südwest?

Die Sekundarschule Südwest ist eine Schule mit gebundenem Ganztag und integriertem Hausaufgabenkonzept:

montags, mittwochs, donnerstags ist Unterricht bis 14.50 Uhr, dienstags und freitags bis 14.00 Uhr;

Die Lehrkräfte haben den Unterricht so geplant, dass Lernzeiten enzstehen, in denen Aufgaben erledigt werden, die früher sog. "Haus"aufgaben waren.

7. Wie sieht die Mittagsverpflegung an der Sekundarschule Bochum Südwest aus?

Jeden Tag gibt es ein Mittagessen der Stattküche Münster. Die Kosten für die Verpflegung betragen 50€ pro Monat (Ferien und Feiertage werden nicht berechnet).

8. Wie wird Inklusion an der Sekundarschule Bochum Südwest verwirklicht?

Die Sekundarschule Südwest begibt sich auf den Weg zur inklusiven Schule. Hier werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Ressourcen die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch so häufig wie möglich von jeweils zwei Lehrkräften unterrichtet.

9. Wie wird mein Kind individuell gefördert an der Sekundarschule Bochum Südwest?

  • Rund um jede Klassenarbeit gibt es ein begleitendes Maßnahmenpaket: eine Checkliste zur Selbsteinschätzung mit konkreten Lerntipps, die Klassenarbeit, ein individuelles Rückmeldeformular;
  • „Lerninseln“: Kleinstgruppen, in denen besonders begabte Schülerinnen und Schüler gemeinsam besonders herausfordernde Aufgaben bewältigen;
  • „Rettungsinseln“: Kleinstgruppen, mit denen die Lehrkraft Wissenslücken schließt, um neue Lernfreude zu wecken und eine erfolgreiche Mitarbeit im nächsten Schuljahr zu gewährleisten;
  • Forder- und Förderpläne auf der Grundlage von Diagnosen;
  • multi-level-curricula, differenziertes Unterrichtsmaterial;
  • ein Netzwerk zusätzlicher personeller Ressourcen (wird fortlaufend ausgebaut);
  • Lernförderinitiative in Kooperation mit einem Team der IFAK an den kurzen Tagen (Di. / Fr.) im Anschluss an den Unterricht;
  • Kooperatin mit dem Verein MENTOR - Leselernhelfer Bochum e.V.;
  • individuelle Forderung durch besonders anspruchsvolle Angebote im Fach Englisch:

    • Jahrgang 6: Cultural activities - Englisch around the year
    • Jahrgang 7: bilingualer Unterricht im Fach Gesellschaftslehre (Geschichte / Erdkunde)
    • Jahrgang 8: bilingualer Unterricht im Fach Naturwissenschaften (Biologie).

 
Sie sind hier: Über uns | Was ist eine Sekundarschule?